Ausbaustufen

Fertighäuser und Massivhäuser werden im Regelfall in verschiedenen Ausbaustufen bereitgestellt.

Dadurch sind Eigenleistungen des Bauherren beim Hausbau möglich, die dann als sogenannte „Muskelhypothek“ in die Baufinanzierung einfließen.

Die verschiedenen Ausbaustufen berücksichtigen dabei (je nach Haushersteller) das Können der Bauherren und was der Bauherr bei seinem Neubau selbst organisieren kann.

Manche Haushersteller erlauben dabei sogar die Erstellung der Bodenplatte oder des Kellers in Eigenleistung oder durch vom Bauherren günstiger eingekaufte Fremdleistungen.

Die angebotenen Ausbaustufen sind bei fast allen Hausanbietern unterschiedlich.

Deshalb ist es für den Bauherren wichtig, die angebotenen Leistungen in den Bau- und Leistungsbeschreibungen (BLB) der Hersteller miteinander zu vergleichen.

Vorsicht, wer bei der Kalkulation vergisst, dass man trotz Eigenleistungen das notwendige Material noch dazu kaufen muss!

Die meisten Haushersteller unterscheiden zwischen drei Ausbaustufen:
Ausbauhaus
Haus technikfertig
Haus schlüsselfertig

Ausbauhaus:
Beim Ausbauhaus wird das Haus in der Regel außen komplett fertig geliefert, einschlließlich Dacheindeckung, Dachentwässerung, Fenster, Rollläden und Haustüre.
Die Innenwände sind oft nur als Fachwerk gestellt.
Je nach Haushersteller ist die Innentreppe bereits im Ausbauhauspreis enthalten.
Für den Bauherren fallen dann folgende Eigenleistungen und Materialbeschaffungen an:
– Dämmung und Beplankung der Decken und Wände
– Elektroinstallation
– Sanitärinstallation
– Heizungsinstallation
– Spachtelung der Decken und Wände
– Fliesen in Diele, WC, Küche, Hauswirtschaftsraum und Bad
– Sanitärobjekte, Duschabtrennungen und Armaturen
– Böden (Laminat, Teppich, usw.)
– Innentüren

Haus technikfertig:
Bei der Ausbaustufe technikfertig sind je nach Haushersteller die folgenden Arbeiten und Materialbeschaffungen notwendig:
– Spachtelung der Decken und Wände
– Fliesen in Diele, WC, Küche, Hauswirtschaftsraum und Bad
– Sanitärobjekte, Duschabtrennungen und Armaturen
– Böden (Laminat, Teppich, usw.)
– Innentüren

Haus schlüsselfertig:
Da der Begriff schlüsselfertig nicht durch Vorgaben definiert ist, fallen bei der schlüsselfertigen Hausübergabe je nach Haushersteller keine Arbeiten mehr an oder der Bauherr muss noch sogenannte Malerarbeiten in Form von Tapeten und Böden ausführen.
Vergleicht man die vorliegenden Angebote für ein schlüsselfertiges Haus miteinander, so sollte man unbedingt auf den Lieferumfang „schlüsselfertig“ achten, denn schlüsselfertig bedeutet oft nicht einzugsfertig
Denn der Hersteller, der in seinem Lieferumfang bei schlüsselfertig noch Eigenleistungen des Bauherren abfordert, ist im Regelfall immer günstiger als der Hersteller, der das Haus dem Bauherren einzugsfertig liefert.
In der BLB des Hauherstellers ist der genaue Lieferumfang bei der Ausbaustufe schlüsselfertig und auch der anderen Ausbaustufen beschrieben.

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und kontaktieren Sie uns bei Fragen oder für einen Termin unter der Mobilfunknummer 01715893175 oder per Mail an hvh-haus@web.de.

Übrigens: Die Beratungstermine finden vornehmlich bei Ihnen zuhause statt – ohne Stress, kostenfrei, unverbindlich und ohne irgendwelche Verpflichtungen!

HolzständerbauweiseVorteile FertighausNachteile FertighausKosten Fertighaus

MassivhausVorteile MassivhausNachteile MassivhausKosten Massivhaus

Ausbaustufen